Kaffee – cafè / coffee / kâ-pî / kava / kohv / kahawa

 

Geschichte

Die Kaffeebohne stammt ursprünglich aus der Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens. Erste Quellen, in denen die aromatische Bohne erwähnt werden, sind bereits auf das 9. Jahrhundert datiert. Einer Legende nach, soll einem Hirten aufgefallen sein, dass seine Ziegen, die von einem Strauch mit weißen Blüten Kirschen gegessen hatten, die ganze Nacht umhergesprangen. Daraufhin bat er Mönche eines nahe gelegenen Klosters um Rat. An der Grasungsweide entdeckten diese die Pflanzen mit ihren Früchten, sie kochten daraus einen Aufguss, der es ihnen ermöglichte bis tief in die Nacht wach zu bleiben und zu beten. Von Äthiopien gelangte der Kaffee im 14. Jahrhundert über Händler nach Arabien.

Die weitere Wanderschaft des Kaffees lässt sich an seiner etymologischen Entwicklung ablesen: Aus dem arabischen Raum gelangte der qahwa als kahwe in die Türkei. Von dort hielt der caffè Einzug in Italien und später in Frankreich (café).

Heute ist der Kaffee, mit 144 Litern pro Kopf pro Jahr, des Deutschen liebstes Getränk. Das entspricht durchschnittlich drei Tassen am Tag und liegt somit noch vor Bier und Wasser.

 

Anbau und Gebiete

Kaffeeanbau

Ursprünglich kommt der Kaffee zwar aus Afrika, heute wird er aber in 70 Ländern der Erde angebaut. Die größten Kaffeeproduzenten sind Brasilien, Vietnam, Kolumbien, Indonesien und Äthiopien.

Der Kaffeestrauch ist ein sehr anspruchsvolles Gewächs: Frost, zu viel Regen oder Trockenheit kann die Ernte empfindlich gefährden. Der Kaffeebauer muss die Pflanze das ganze Jahr über pflegen. Nach vier bis fünf Jahren erst trägt sie zum ersten Mal Früchte. Die Reifezeit der Kirschen dauert acht bis zehn Monate. Sie sind erst grün, dann gelb und schließlich rot. Geerntet wird von Hand. Da die Kirschen eine unterschiedliche Reifezeit haben, erstreckt sich die Ernte über mehrere Monate.

Innerhalb von 24 Stunden muss die Frucht verarbeitet werden. Bei der Nassaufbereitung werden die Kirschen gequetscht, dann das Fruchtfleisch entfernt und schließlich mehrere Tage getrocknet. Die Röstung erfolgt im Verkaufsland.
Quelle: Transfair

 

Fairer Handel

Der Kaffeepreis ist starken Schwankungen auf dem Weltmarkt ausgesetzt. Der Kaffeeerlös fiel 1986 von 14 Milliarden US-Dollar auf 4,9 Milliarden im Krisenjahr 2001. Hinzu kommen Klima und Naturkatastrophen bedingte Ertragseinbußen. Etwa 25 Millionen Menschen leben in den Ursprungsländern vom Kaffeeanbau. Niedrige Weltmarktpreise wirken sich verheerend auf die Existenz der Kaffeebauern aus.

Der Faire Handel ermöglicht den Kaffebauern durch festgelegte und konstante Mindestpreise Handlunsg- und Planungssicherheiten, gerechte Löhne, Investitionen und Projekte zur Qualitätssicherung. Steigt der Weltmarktpreis über den von TransFair festgelegten Mindestpreis, wird der Weltmarktpreis plus dem FairTrade-Zuschlag bezahlt.

 

Portrait eines mexikanischen Kaffee-Bauern

Kennen Sie Eleuterio Cabadilla?

Eleuterio Cabadilla ist Kaffeebauer in Mexiko und könnte Ihren Kaffee angebaut haben. Während Sie Ihren Kaffee genießen, tun Sie damit nicht nur sich etwas Gutes, sondern auch Eleuterio Cabadilla: Denn er erhält für seinen Pergaminkaffee von der Kooperative UCIRI etwa 1,80 Euro für ein Kilogramm. Der übliche Zwischenhändler würde ihm nur 1,10 Euro für das Kilogramm zahlen.

Diese 70 Cent pro Kilogramm ermöglichen Eleuterio Cabadilla und seiner Familie ein Leben jenseits der absoluten Armut. Sie ermöglichen, dass zum Beispiel seine Kinder eine Schule besuchen können und nicht arbeiten müssen. Gleichzeitig ermöglicht ihm die Kooperative durch die höheren Preise, einen eigenen Backofen zu bauen, damit seine Frau die Tortillas für die Familie einfacher zubereiten kann.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung – auch im Namen von Eleuterio Cabadilla und seinen Kollegen.

 

Unser Sortiment

Kaffee ist in Säure, Fülle und Aroma sehr vielfältig. Im Weltladen in der Osterstraße gibt es ein umfangreiches Angebot an Arabica- und Robusta-Kaffees, wilden Kaffee, milde, magenschondende bis kräftige Sorten. Außerdem Filterkaffees, Espresso, Cappuccino oder auch Liköre oder Kaffeegewürze.